Budapest – Pest und die Margaretheninsel

19. Juli 2015 at 17:38

Nach meinen Berichten Budapest – eine Stadt zum Verlieben, Ungarische Spezialitäten und Budapest – Buda, Géllertberg und Burgviertel, folgt nun mein vorerst letzter Bericht über Budapest.

Ich starte mit unserer Schiffstour zur Margareteninsel ( Margitsziget ). Diese führte sowohl am Pest-Ufer, wie auch am Buda-Ufer entlang.

 

Die Schiffstour:

Die Schiffstour startete am Dock 7 auf der Pest-Seite. Diese Tagesfahrt beinhaltet eine Stadtrundfahrt von einer Sunde und 10 Minuten und die Ausstiegsmöglichkeit auf der Margareteninsel. Die Rückfahrmöglichkeiten sind flexibel. Eine Fremdenführung in 30 Sprachen über Kopfhörer und 2 freie Getränke sind im Preis enthalten. Die Duna Bella-Tour kostet 3900 HUF pro Erwachsener. Das entspricht ca. 13 Euro.

Zusätzlich gibt es Abend- und Dinner-Fahrten.

Hier gibt es weitere Informationen.

 

Panorama-Blicke vom Schiff:

Auf dem Weg zu Dock 7

Auf dem Weg zu Dock 7

Auf dem Weg zu Dock 7

Dock 7

Das Schiff

Die Route

Los geht`s

Buda

Pest

Kettenbrücke

Buda

Buda

Buda

Hotel Gellert

Technische Universität

Technische Universität

Der Wal

Corvinius-Universität

Freiheitsbrücke

Pest-Ufer

Elisabethbrücke und Franziskanerkirche

Pest-Ufer

Kettenbrücke

Parlament

Parlament

Parlament

Margaretenbrücke

Margareteninsel

Margareteninsel

 

Die Margareteninsel ( Margitsziget ):

Einst war die Insel der Sitz eines Klosters, in das sich die Prinzessin Margit, die Tochter König Bélas IV., zurückzog. Bis 1869 war sie für die Öffentlichkeit gesperrt. Heute ist sie ein viel genutztes Naherholungsgebiet.

  • Die Dominikanerkirche:

Die Ruine der Dominikanerkirche mit Konvent aus dem 13. Jahrhundert wurde unter König Béla IV. erbaut. Seine Tochter verbrachte ab 1251 die letzten 20 Jahre ihres nur 29-jährigen Lebens hier.

  • Die Franziskanerkirche:

Die Ruine befindet sich im Herzen der Insel. Es ist nur noch die Westmauer, ein Bogenfenster und eine Wendeltreppe erhalten.

  • Die Michaelskirche:

Das älteste Gebäude der Insel aus dem 11. Jahrhundert, wurde 1541 von den Türken zerstört und in den 1930er Jahren mit ursprünglichen Teilen nachgebaut.

  • Der Wasserturm:

Der Wasserturm von 1911 wird von der UNESCO geschützt. Die Galerie im 57 Meter hohen Turm ermöglicht eine schöne Aussicht.

  • Der Japanische Garten:

Hier findet man exotische Pflanzen, einen Felsengarten und Wasserfälle.

  • Der Bodor-Brunnen:

Der 1936 nachgebaute Brunnen von 1820 ist gleichzeitig eine Wasserorgel.

  • Das Vereinigungsdenkmal:

Das Denkmal wurde 1973 zur 100. Jahrestag-Feier der Vereinigung der Städte Buda, Óbuda und Pest errichtet.

  • Das Palatinus-Strandbad:

Das größte Freibad der Stadt wurde 1919 eröffnet. Neben den Schwimm- und Thermalbecken gibt es auch Wasserrutschen.

  • Das Grand Hotel Margitsziget:

Das Hotel von 1872 war einst das vornehmste Hotel der Stadt und beherbergte Europas Adel.

 

Auf der Margareteninsel

Auf der Margareteninsel

Wasserturm

Lego-Büste

Ruine

Ruine

Ruine

Ruine

Ruine

Ruine

Ruine

Ruine

Am Ufer

Michaelskirche

Michaelskirche

Grand Hotel

Grand Hotel

Garten

Garten

Bodor-Brunnen

Das Schiff

Rückfahrt

Buda-Ufer

Buda-Ufer

Buda-Ufer

Rückfahrt

Rückfahrt

Rückfahrt

Rückfahrt

Rückfahrt

 

 

Die  Margareteninsel lädt zum spazieren, joggen und picknicken ein. Sie kann aber auch per Kutsche oder Vierer-Tandem erkundet werden.

 

Sehenswertes in Pest:

  • Ungarisches Parlament:

Das Parlamentsgebäude ist der größte Bau Ungarns und eines der Wahrzeichen Budapests. Zur Eröffnung 1902 war es das größte und schönste neugotische Gebäude Europas. In der sitzungsfreien Zeit kann das gesamte Gebäude per Führung besichtigt werden. Im Kuppelsaal befinden sich die Krönungsinsignien.

Hier gibt es mehr Informationen zum Parlament.

 

Parlament

 

  • St.-Stephans-Basilika:

Von fast Überall sieht man die 96 Meter hohe Kuppel, die genauso hoch ist, wie die des Parlaments. Die Basilika wurde zwischen 1851 und 1905 erbaut.

Informationen zur Basilika

 

St.-Stephans-Basilika

St.-Stephans-Basilika

St.-Stephans-Basilika

 

  • Ungarische Staatsoper:

Das Meisterwerk im Stil der Neorenaissance wurde 1884 erbaut und beeindruckt mit einer prachtvollen Innenausstattung.

Hier gibt es Tickets für die Oper.

 

Staatsoper

Staatsoper

Oper

Oper

Oper

 

  • Ungarisches Nationalmuseum:

Das Museum zeigt die turbulente Geschichte Ungarns mit kostbaren Stücken aus allen Epochen.

Informationen zum Museum

 

  • Klothildenpalais:

Die Zwillingsgebäude von 1902 flankieren den Weg zur Elisabethbrücke. Heute beinhalten sie Büros, Läden und das luxuriöse Buddha-Bar-Hotel.

 

  • Thonet-Haus:

Das Haus wurde 1888-90 erbaut und gehörte einer wohlhabenden Familie. Zsolnay-Porzellanfliesen schmücken die Fassade.

 

  • Michaelskirche:

Sie wurde um 1230 erbaut, 1541 von den Türken zerstört und 1701 wiederaufgebaut. Die Fassade ist schlicht, aber die Innenausstattung ist prächtig.

 

Michaelskirche

 

  • Große Synagoge:

Die größte Synagoge Europas wurde 1859 im byzantinischen Stil fertiggestellt. Die zwei Minarette wurden im maurischen Stil gebaut. Während des Zweiten Weltkriegs, war sie als Gefängnis missbraucht, der Mittelpunkt des Budapester Gettos. Im Hof steht das Holocaust-Denkmal.

 

Große Synagoge

Große Synagoge

Holocaust-Denkmal

Holocaust-Denkmal

Große Synagoge

Große Synagoge

Große Synagoge

Große Synagoge

 

  • Innerstädtische Pfarrkirche:

Das älteste Gebäude von Pest aus dem 14. Jahrhundert, wurde nach einer Feuersbrunst von 1723, 1725-39 wieder aufgebaut.

 

Serbische Kirche

 

  • Serbische Kirche:

Die Barockkirche wurde von serbischen Siedlern 1698 erbaut. Die Kirchenausstattung entspricht der griechisch-orthodoxen Tradition.

 

Serbische Kirche

 

  • Franziskanerkirche:

Die ursprüngliche Kirche wurde im 13. Jahrhundert erbaut und während der Türkenherrschaft im 16. und 17. Jahrhundert als Moschee genutzt. Das neue Gotteshaus wurde vom Franziskanerorden zwischen 1727 und 1743 errichtet.

 

  • Kettenbrücke:

Die Brücke von 1849 war die erste feste Verbindung zwischen Buda und Pest. Zwischen den gewaltigen Türmen hängen mächtige Ketten. Nachts sind die Türme schön beleuchtet.

 

Kettenbrücke

 

  • Elisabethbrücke:

Sie wurde 1903 als die längste Hängebrücke der Welt fertig gestellt. Nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wurde sie bis 1963 wieder errichtet.

 

Elisabethbrücke

 

  • Margaretenbrücke:

Der Übergang zur Margareteninsel wurde zwischen 1872 und 1876 erbaut und in den 1890er Jahren um die Zufahrtsstraße erweitert.

 

Margaretenbrücke

 

  • Freiheitsbrücke:

Die Pylonen werden vom ungarischen Nationalvogel turúl, einem adlerähnlichen Fabelwesen geschmückt. Die Brücke wurde 1894 bis 1899 errichtet und nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg komplett rekonstruiert.

 

Freiheitsbrücke

 

  • Akademie der Wissenschaften:

Die Front des Gebäudes liegt am Széchenyi-István-Platz. Es wurde 1862-64 errichtet und hat eine klassizistische Fassade.

 

  • Zentrale Markthalle:

Budapests größter Lebensmittelmarkt bietet eine große Auswahl an Fleisch, Gemüse und Obst. Auf der oberen Etage befinden sich Souvenirstände.

 

Markthalle

Markthalle

Markthalle

Markthalle

Markthalle

Markthalle

Markthalle

Markthalle

Markthalle

 

Das Zentrum von Pest:

Belváros – die Innenstadt mit ihren vielen schönen Gebäuden, Läden und Cafés, lädt zum Bummeln und Ausgehen ein. Dieser Teil von Pest lag Ende des 17. Jahrhunderts in Trümmern und wurde im 19. Jahrhundert wieder aufgebaut. Vor allem die Váci utca lockt im Sommer mit Ihren vielen Straßencafés. Sie ist eine der ältesten Straßen Pests.

Auch der Vörösmarty-Platz ist ein Anziehungspunkt – nicht zuletzt wegen dem wohl berühmtesten Kaffeehaus Gerbeaud Cukrászda. Hier kommen Liebhaber von Kaffee, Kuchen und Torten auf ihre Kosten. In den Salons hängen wunderschöne Kronleuchter.

 

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

Zentrum Pest

 

Das Jüdische Viertel:

Das Viertel liegt innerhalb von Károly körút, Dohány utca, Kazinczy utca und Király utca. Heute existiert im Jüdischen Viertel eine kleine jüdische Gemeinde. Hier findet man einige Buchhandlungen und andere hübsche kleine Läden. Außerdem ist es mit seinen vielen Freiluftbars ein tolles Viertel zum Ausgehen.

 

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

 

Jetzt verabschiede ich mich erst einmal von dem wundervollen Budapest. Diese Stadt ist auf jeden Fall eine ( oder mehrere ) Reise(n) wert!

Wenn dir meine Berichte gefallen haben, hinterlass doch einen Kommentar.

 

Budapest am Abend

Budapest am Abend

Budapest am Abend

Budapest am Abend

 

Bis bald

Nic