Rovinj – eine der malerischsten Städte Istriens

14. Mai 2014 at 17:31

Bei meinem ersten Besuch auf Krk / in Kroatien haben wir einen Ausflug nach Rovinj gemacht und einige schöne Stunden dort verbracht.

 

Rovinj Hafen

 

Über Rovinj:

Die venezianisch geprägte Hafenstadt ist einer der schönsten Orte der kroatischen Küste. Sie gehört zur Halbinsel Istrien und bezaubert mit einer langen Uferpromenade am Hafen. Das italienische Erbe ist nicht zu übersehen: es gibt zweisprachige Straßenschilder, die charakteristischen Glockentürme ( Campanili ), die Küche mit vielen Pastagerichten und die für die Region typischen Trüffel und einen hohen Anteil italienisch sprechender Einwohner.

 

Am Hafen

Am Hafen

 

 

Die Altstadt:

Die ersten Häuser wurden auf einer Insel errichtet, die erst 1763 mit dem Festland verbunden wurde. Einen schönen Blick auf die Altstadt hat man vom großen Platz Trg Maršala Tita am Hafen.

In einem großen Palast aus dem 17. Jahrhundert befindet sich das Stadtmuseum mit archäologischen Fundstücken, einer Galerie alter Meister und Wechselausstellungen zeitgenössischer Kunst.

Ganz in der Nähe befindet sich der Balbi-Bogen mit dem geflügelten Markuslöwen – dem Symbol Venedigs. Er wurde 1680 errichtet. Durch diesen Bogen gelangt man in die Altstadt, und findet ein Gewirr aus engen Gassen mit verborgenen Hinterhöfen.

 

Balbi-Bogen

Altstadt Rovinj

In den Gassen

 

 

Auf der Hauptstraße Grisia gibt es viele Kunstgalerien und Künstler, die ihre Kunstwerke auf der Straße verkaufen. Ich habe hier zwei auf Holz gemalte Bilder gekauft. Sie sind unter meiner Rubrik Souvenirs zu sehen.

 

Weg zur Kirche

 

Weiter oben kommt man zur Kirche St. Euphemia. Der über 60 m hohe Glockenturm wurde 1677 nach dem Vorbild auf dem Markusplatz in Venedig errichtet. 200 schmale Stufen führen auf den Turm und der Ausblick ist fantastisch. Natürlich musste ich hoch. Wenn es irgendwie machbar ist, besteige ich überall jeden Turm.

 

Kirche St. Euphemia

Ausblick vom Turm

Ausblick vom Turm

Ausblick vom Turm

 

 

Schön war es auch unterhalb der Kirche im Café zu sitzen und zu entspannen. Auf den Felsen darunter gibt es mehrere Badeplattformen zum Sonnenbaden.

 

Cafe unterhalb der Kirche

 

Inseln vor Rovinj:

Von der Inselspitze aus hat man einen schönen Blick auf die rote Insel Crveni Otok, die größere der zwei Inseln. Die kleinere Insel ist mit einigen unberührten Stränden touristisch wenig erschlossen. Im Sommer fahren Boote vom Hafen aus nach Crveni Otok und nach Sveti Katarina, einer weiteren Insel.

 

Inseln vor Rovinj

 

Zum Abschluss unseres Besuchs, haben wir den Sonnenuntergang in einem der Restaurants am Hafen genossen.

 

Sonnenuntergang am Hafen

Kleine Gasse am Hafen

 

Wenn du mehr über Rovinj erfahren möchtest, schau mal unter http://www.istra.hr/de/regionen-und-orte/rovinj.

Mehr Kroatien: Rab und Dubrovnik

Möchtest du regelmäßig über meine neuen Berichte informiert werden? Dann melde dich doch bei meinem E-Mail Abo an oder besuche mich auf Facebook. Beides findest du in der Sidebar.

Viel Spaß beim Lesen!