Chinesisches Fondue

28. Januar 2015 at 18:18

Mein Chinesisches Fondue:

Chinesisches Fondue

 

Zutaten für das Chinesische Fondue:

 

Für die Brühe:

1,5 Liter Hühnerbrühe ( oder Rindfleischbrühe )

1 El Erdnussöl

1 Dose Kokosmilch

2 El Sherry

2 kleine Chili ( je nach Geschmack 1 El Ingwer klein gewürfelt, 1 El Koriandergrün und Saft einer Limette – schmeckt aber auch ohne hervorragend )

1 El Knoblauch kleingewürfelt

nach Belieben Asia-Thai-Gewürzmischung

 

Weitere Zutaten:

Fleisch ( ich bevorzuge Rind )

Frühlingszwiebeln / Zwiebeln

Garnelen ( auch Fischfilet ist möglich )

Broccoli / Paprika / Zuckerschoten

Champignons / Shitake / Muerr

Mie-Nudeln

1 Flasche Sojasauce ( nach Geschmack noch Chilisauce oder Süß-Sauersauce )

 

Zubereitung:

Die Brühe aus den genannten Zutaten auf dem Herd kochen und abschmecken. Später dann den Fonduetopf mit der Brühe auf dem Fondue-Brenner weiter erhitzen.

Die Mie-Nudeln mit kochendem Wasser übergießen und zugedeckt 5 Minuten ziehen lassen.

Das Fleisch in dünne Scheiben schneiden. ( Leichter geht es, wenn das Fleisch vorher leicht angefroren wurde. )

Zwiebeln, Broccoli, Paprika und Pilze kleinschneiden.

Die verschiedenen Zutaten in Schälchen anrichten.

 

Das schöne an diesem Fondue ist, dass sich jeder seine Auswahl selbst frisch zubereiten kann. Da die Garzeit recht kurz ist, bleibt das Gemüse schön knackig.

Was weitere Zutaten betrifft, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und ich schätze das Gesellige sehr. Hinzu kommt, das dieses Essen sehr leicht und bekömmlich ist.

Es gibt dafür richtige Fonduesiebe. Da ich bis jetzt keine habe, verwende ich eine Kelle mit Löchern, um die Zutaten herauszufischen.

Mir schmeckt es am besten aus einer Schale und mit ein wenig von der leckeren Brühe und etwas Sojasauce.

Ich habe das Fondue schon für Gäste gemacht und auch einfach zu zweit. Bei mehreren Personen braucht man schon mindestens 2 Fonduetöpfe. Ein Topf für 2 Personen ist optimal.

Die Anregung für das Essen habe ich in einem Restaurant im Prenzlauer Berg erhalten, wo wir gerne Essen gegangen sind. Nachdem es dieses nicht mehr gab, hab ich mich an Rezepten im Internet orientiert und daraus meine Variante zusammengestellt.

Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit!

Über Feedbacks freue ich mich!

Eure Nic