Bergamo und die Città Alta

17. Januar 2019 at 17:28

Unser Ausflug von Mailand nach Bergamo:

Die wunderschöne Città Alta von Bergamo, hatte ich bereits zu meiner Flugbegleiterzeit mit meiner Crew besucht. Es hatte mir so gut gefallen, dass ich gerne noch einmal mit meinem Freund dorthin zurückkehren wollte.

Weg zum Hauptbahnhof

Weg zum Hauptbahnhof

 

Also sind wir mit Trenitalia ( Regionale ) vom Hauptbahnhof Milano Centrale nach Bergamo und zurück nach Mailand gefahren.

Hauptbahnhof Milano Centrale

Hauptbahnhof Milano Centrale

Hauptbahnhof Milano Centrale

 

Die Strecke ist ca. 43 km lang und die Zugfahrt dauert ungefähr 48 Minuten. Pro Strecke und Person haben wir 5,50 Euro bezahlt.

 

Ankunft in Bergamo:

Vom Bahnhof Bergamo geht man die Hauptstraße Via Papa Giovanni XXIII entlang. Nach der Porta Nuova befindet sich rechts das Donizetti Theatre und die Straße geht über in die Viale Roma. Auf der linken Seite steht der Torre dei Caduti ( Memorial Tower ). Nach der Piazza della Liberta folgt die Viale Vittorio Emanuele II. Folgt man dieser weiter, kommt man zur Standseilbahn City Funicular. Diese haben wir genutzt, um in die Oberstadt zu kommen. Es gibt aber auch die Buslinie 1. Mit der Seilbahn gelangt man zur Piazza delle Scarpe, wo einst die Schuhmachergilde ihren Sitz hatte.

Bergamo Bahnhof

Bergamo Busbahnhof

Bergamo Skulptur

Bergamo Via Papa Giovanni

Bergamo Via Papa Giovanni

Bergamo Via Papa Giovanni

Bergamo Porta Nuova

Bergamo Porta Nuova

Bergamo Porta Nuova

Bergamo Torre dei Caduti

Bergamo Torre dei Caduti

Bergamo Viale Roma

Bergamo Viale Vittorio Emanuele II

Bergamo Viale Vittorio Emanuele II

Bergamo Viale Vittorio Emanuele II

Bergamo Viale Vittorio Emanuele II

Bergamo Viale Vittorio Emanuele II

Die historische Altstadt von Bergamo:

Die schöne Altstadt liegt auf einem Hügel und ist wie eine Festung von dicken Stadtmauern umgeben.

Dieser malerische Ort lädt zum Erkunden der Gassen und Kirchen, zum Entspannen und Genießen in den Cafés und Restaurants und zum Einkaufen in kleinen Läden ein.

Sowohl der Blick von unten auf den Altstadthügel, als auch der Blick von oben über die Poebene, sind wunderschön.

Die Hauptstraße der Oberstadt, führt vorbei an der Piazza Vecchia und der Zitadelle durch das Stadttor St. Alessandro zu ColleAperte zur weiteren Standseilbahn San Vigilio Funicular. Diese führt weiter hinauf zum gleichnamigen Ortsteil.

Wir haben zunächst an der Piazza delle Scarpe in der Bar Botticelli eine Pause eingelegt und eine Kleinigkeit gegessen.

Gut gestärkt, starteten wir anschließend unseren Rundgang durch die Altstadt.

Citta Alta Piazza delle Scarpe

Citta Alta Piazza delle Scarpe

Citta Alta Piazza delle Scarpe

Citta Alta Piazza delle Scarpe

Citta Alta Piazza delle Scarpe

Citta Alta Polenta Osei

Citta Alta

Citta Alta

Citta Alta

Citta Alta

Citta Alta

Citta Alta

Citta Alta

Citta Alta

Bergamos Geschichte:

Nach der Vertreibung der Etrusker durch die Gallier, erhielt die Berg-Ansiedlung den keltischen Namen „Berg Heim“.

Die Stadt wuchs im Laufe der Zeit durch wechselnde Herrscher: Römer, Hunnen,Vandalen, Byzantiner, Langobarden, Franken, Mailänder und Venezianer.

 

Bergamos Venezianische Stadtmauer:

1561 begann die Errichtung der Befestigungsanlage. Viele Wohnhäuser und Bauernhöfe an den Berghängen mussten abgerissen werden. Auch die Kathedrale Sant`Alessandro, mit den Reliquien des Schutzheiligen Bergamos, musste weichen.

Wohnhäuser mussten aufgestockt werden und nachdem jeder verfügbare Wohnraum genutzt war, begann die Ansiedlung unterhalb der Mauern. So entstand die Unterstadt.

Nach Fertigstellung der Stadtmauer 1588, ist sie 6 km lang und an einigen Stellen 50 m hoch.

Der Uneinnehmbarkeit ist die komplette Erhaltung des mittelalterlichen Stadtkerns zu verdanken.

 

Bergamos mittelalterliche Stadttore:

Die vier Stadttore Sant`Agostino, San Giacomo, Sant`tAlessandro und San Lorenzi – später Giuseppe Garibaldi, werden durch die „Serenissima“ – den geflügelten Löwen geschmückt.

 

San Vigilio:

Länger als die Venezianische Stadtmauer, besteht die Befestigungsanlage der Burg S. Vigilio.

Den höher gelegenen Ortsteil San Vigilio erreicht man zu Fuß oder mit der Seilbahn San Vigilio. Dort steht die Kirche S. Vigilio.

Bei guter Sicht schweift der Blick über die Poebene nach Mailand und im Norden über den Voralpengürtel.

 

Bergamos Sehenswürdigkeiten:

  • Piazza Vecchia: Der Platz bildet das Herz der Altstadt. Hier steht der Justizpalast Palazzo della Ragione und gegenüber der weiße Palazzo Nuovo mit der Bibliothek. Es gibt hier auch einige Restaurants und Bars. In der Mitte steht der Contarini-Brunnen, benannt nach einer venezianischen Patrizierfamilie. Mit einem Lift kann man auf den Glockenturm Torre Civica fahren. Traditionell schlagen die Glocken um 22 Uhr 180 mal, einst das Signal zum Verschließen der Stadttore.

    Citta Alta Piazza Vecchia

    Citta Alta Piazza Vecchia

    Citta Alta Piazza Vecchia

    Citta Alta Piazza Vecchia

    Citta Alta Piazza Vecchia

    Citta Alta Piazza Vecchia

    Citta Alta Piazza Vecchia

    Citta Alta Piazza Vecchia

    Citta Alta Piazza Vecchia

    Citta Alta Piazza Vecchia

    Citta Alta Piazza Vecchia

    Citta Alta Biblioteca

     

  • Piazza Duomo: Links befindet sich der weiße Dom aus der Mitte des 15. Jahrhunderts und gegenüber die Kathedrale Santa Maria Maggiore mit der rechts angebauten Kapelle Colleoni und dem Baptisterium. Die Geschichte der Kirche geht bis in das 12. Jahrhundert zurück. Die Basilika wurde im romanischen Baustil gebaut und die Fassade wird durch Merkmale des lombardisch gotischen Stils geprägt. Die Südliche Fassade schmücken weiße Löwen und die nördliche rote Löwen. Das Baptisterium wurde 1340 geschaffen.

    Citta Alta Piazza Duomo

    Citta Alta Piazza Duomo

    Citta Alta Piazza Duomo

    Citta Alta Piazza Duomo

    Citta Alta Piazza Duomo

    Citta Alta Piazza Duomo

    Citta Alta Piazza Duomo

    Citta Alta Piazza Duomo

    Citta Alta Piazza Duomo

    Citta Alta Piazza Duomo

    Citta Alta Piazza Duomo

    Citta Alta Piazza Duomo

    Citta Alta Piazza Duomo

     

  • Die Rocca: Rechts von der Piazza geht es zur Rocca, an der kleinen Kirche San Rocco von 1513 vorbei. Auf dem höchsten Hügel S. Eufemia hatten sich bereits die Kelten im 4. Jahrhundert vor Chr. niedergelassen. Die Kirche di St. Eufemia wurde 1006 errichtet und die heutige Erscheinung der Burg mit 4 Türmen stammt aus den Jahren 1331-1336.

Bei unserem Rundgang sahen wir schöne Gassen und Plätze, bestaunten die Sehenswürdigkeiten und genossen die verschiedenen Aussichtspunkte.

Citta Alta Via Arena

Citta Alta Via Arena

Citta Alta Via Arena

Citta Alta Via Arena

Citta Alta Via Arena

Citta Alta Viale Delle Mura

Citta Alta Viale Delle Mura

Citta Alta Viale Delle Mura

Citta Alta

Citta Alta

Citta Alta

Citta Alta

Citta Alta

Citta Alta

Citta Alta

Citta Alta

Citta Alta

Citta Alta

Citta Alta

Citta Alta

Citta Alta

Citta Alta

Citta Alta

Citta Alta

Citta Alta

Citta Alta

Citta Alta

Citta Alta

Citta Alta

Citta Alta

Citta Alta

Citta Alta

Citta Alta

Citta Alta

 

Bevor wir wieder in die Unterstadt fuhren, genoss ich noch ein Eis und kaufte Trüffelprodukte in einem kleinen Laden. Apropo Eis – das berühmte Stracciatella-Eis soll in Bergamo kreiert worden sein.

Zum Abschied erwarb ich noch 2 Postkarten und einen Magneten für meinen Kühlschrank. Die Sammlung wächst…

Funicolare Citta Alta

Funicolare Citta Alta

Funicolare Citta Alta

Funicolare Citta Alta

Funicolare Citta Alta

Funicolare Citta Alta

Funicolare Citta Alta

 

Zurück auf dem Weg zum Bahnhof, konnte ich einem Schuhgeschäft nicht wiederstehen und kaufte mir dort ein schönes Paar.

 

Rückweg zum Bahnhof

Rückweg zum Bahnhof

Rückweg zum Bahnhof

Rückweg zum Bahnhof

Rückweg zum Bahnhof

Rückweg zum Bahnhof

 

Noch mehr Eindrücke und Informationen über das schöne Bergamo findest du hier.

Uns hat der kleine Ausflug nach Bergamo sehr gut gefallen und Bergamo ist immer noch so schön, wie ich es in Erinnerung hatte. Manchmal lohnt sich ein zweiter Besuch!

Ganz entspannt ging es mit dem Zug zurück nach Mailand. Über einen weiteren Ausflug von Mailand nach Como werde ich als nächstes berichten!

Bis bald

Eure Nic